Expert

Expert zum „Klimaverbund“
Der Bereich Nachhaltigkeit spielt bei expert eine wichtige Rolle: 2011 mit Aktivitäten im Bereich der Elektromobilität und Energie-Effizienz begonnen, wurde 2015 die erste Stromtankstelle in der expert-Zentrale in Langenhagen installiert – zahlreiche expert-Gesellschafter bieten diesen Service ebenfalls regional an ihren Standorten an. Seit 2016 rückten die Themen Abfalloptimierung und Rohstoffsicherung in den Fokus. Der Einsatz von Mehrwegbehälterboxen im internen Logistikverfahren unterstreicht das Engagement: expert verzichtet auf diese Weise auf rund 700.000 Versandkartons und spart 400 Tonnen Altkartonage pro Jahr ein. Seit 2019 setzt expert zudem in Kooperation mit mySWOOOP den flächendeckenden Ankauf von Altgeräten stationär um. Allein im vergangenen Kalenderjahr sparte expert dadurch 230 Tonnen CO2 ein.

Im Bereich der Nachhaltigkeit kann expert insbesondere auf die umfassende Expertise der expert Technik vertrauen. Ob es um die Anschaffung von Elektroautos, die Installation einer Stromtankstelle oder um Fragen der Finanzierung, des Services oder der Energieversorgung geht. Das bundesweite Netz der expert Technik kooperiert seit 1980 mit hochqualifizierten Unternehmen aus dem Handwerk – mit Erfolg. Zum Leistungsportfolio der expert Technik gehören Lieferung und Installation von Ladesäulen genauso wie eine Einrichtung von Solarpanels, mit denen die Stromproduktion auf dem eigenen Parkplatz sichergestellt werden kann. Darüber hinaus gehören auch die Vernetzung der Ladesäulen, die Einbindung in das Gesamtenergiekonzept des Unternehmens sowie der komplette Wartungsservice und die Ersatzteilversorgung zum Leistungsspektrum.

Dr. Stefan Müller, Vorstandsvorsitzender der expert SE über das Projekt: „Als Fachhandelskooperation im Elektronikfachhandel des deutschen Mittelstands steht es in der Verantwortung von expert, umweltbewusst und gesellschaftlich nachhaltig zu handeln. Aus diesem Grund begrüßt expert das Projekt „Klimaverbund“ des MITTELSTANDSVERBUNDES sehr. Ich bin überzeugt, dass ein „Klimaprofi“ in unserem Verbund weitere Potenziale ausschöpfen kann. Davon profitiert die gesamte expert-Gruppe und steigert ihre Wettbewerbsfähigkeit.“

Gerald Brietzke, Abteilungsleiter der expert Technik über das Projekt: „Unser künftiger „Klimaprofi“ unter „experten“ hilft, das praktische Wissen an die expert-Gesellschafter weiterzugeben und vor Ort anzuwenden. Wir optimieren damit unser Leistungsportfolio und machen unsere Fachhändler fit für die Zukunft. Das Projekt hilft expert zudem, wichtige Schritte in Richtung Treibhausgasneutralität zu gehen und bietet unseren Gesellschaftern ökonomische Chancen mit klimarelevanten Ressourcen. Denn sie profitieren am meisten von den identifizierten Potenzialen und setzen die Optimierungen flächendeckend um.“

Gerald Brietzke

Gerald Brietzke Abteilungsleiter expert Technikexpert

Dr. Stefan Müller

Dr. Stefan Müller Vorstandsvorsitzenderexpert